Einschulung

Am 13. August war es endlich soweit: Wir begrüßten unsere Neulinge! Wir hatten uns schon lange auf sie gefreut und vor den Sommerferien unser Programm einstudiert. Zuerst bekamen die Kinder in der Kirche einen Segen für den ersten Schultag - und für ihre Schulzeit. Dann kamen alle Kinder mit ihren Familien und Gästen auf den Schulhof. Dort warteten schon alle anderen Schulkinder! 

Zuerst führte die Klasse 4c ein deutsch-englisches Begrüßungslied mit Body-Percussion auf. Das heißt, man klatscht nicht nur in die Hände, sondern auf dem ganzen Körper herum. Anschließend sahen die Schulneulinge ein Musical, das die zweiten Klassen einstudiert hatten: Das kleine Eichhörnchen soll in die Schule, aber macht sich Sorgen, weil es nicht so gut schwimmen kann wie die Ente und auch nicht so gut fliegen kann wie die Eule. Es ist auch nicht so stark wie der Bär. Aber alle anderen Tiere helfen dem Eichhörnchen, und am Ende kann sogar nur das Eichhörnchen der Lehrerin helfen, denn es kann am besten klettern! 

Und es lernt, dass niemand alles können kann! Nach dem Musical bekamen alle Erstklässlerinnen und Erstklässler ein Lesezeichen geschenkt, denn das werden sie bald brauchen.

Und dann wurde es richtig spannend: Herr Dora rief alle Kinder nach vorne, und sie gingen mit ihren neuen Lehrerinnen Frau Wahlenberg und Frau Vootz in die Klassenräume. Dort wollten sie endlich mit dem Lernen anfangen! Aber zuerst einmal müssen die Lehrerinnen etwas lernen, nämlich die Namen aller Kinder! Das war ein schöner Tag, der uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Und wir freuen uns, denn wir haben soo viele neue Schulkinder!