Alternatives Sportfest am 12.02.2010

Das Wort "sportlich" ist ja ein Teekesselchen: Es hat zwei Bedeutungen.

Die eine Bedeutung meint, dass man schnell laufen und weit springen oder zum Beispiel gut Basketball spielen kann. Dafür veranstalten wir alle zwei Jahre die Bundesjugendspiele. Dort wird genau gemessen, wie schnell man ist und wie weit man springen kann.

Sich "sportlich" zu verhalten bedeutet aber auch  "fair sein", "den anderen Kindern eine Chance geben" und mehr Wert auf den Spaß und das Miteinander-Spielen als aufs Gewinnen legen. Dafür veranstalten wir in den anderen Jahren unser alternatives Sportfest. Diesmal fand es am 12.02.2010 statt.

Nach einer kurzen Begrüßung konnten alle Kinder sich an den 10 Stationen austoben. Schade, dass es so schnell vorbei war! Einige hätten die Runde sicher gerne noch einmal gedreht.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer! Ab sieben Uhr waren einige schon da, um beim Aufbau mitzuhelfen. Frau Schmidtke hatte alles perfekt vorbereitet und einen Plan in die Mitte der Halle gelegt, so dass alle wussten, was sie zu tun hatten.



Aber natürlich muss man die Stationen auch testen! Weiß man denn sonst, ob alles o.k. ist?



Sind Sie zufrieden, Frau Schmidtke?



Dann trudelten die Sportler und viele Helferinnen und Helfer ein. Nach einer kurzen Einweisung konnte es los gehen.



Immer wenn die Karnevalsmusik lief, musste man eine Station weiter gehen. Also von Station 1 zu Station 2, von Station 2 zu Station 3, von Station 3 zu Station 4, von Station 4 zu - ihr wisst schon, wie es weiter geht, oder?



Zuerst gingen alle zu ihrer Startstation. Eine Gruppe musste zu Station 1, eine zu Station 2, eine zu Station 3, usw. - Alles klar?



Auf los geht's los!!!



Station 1



Station 2



Wer sich nicht beeilte, wurde einfach runtergezogen. Dafür hatte Frau Schmidtke schließlich die Helferinnen organisiert.



Station 3



Station 4



Station 5



Station 6



Station 7

Aufgabe: Frau Lotzemer-Jentges treffen. Oder habe ich da was falsch verstanden?



Station 8



Station 9



Station 10



Wer erkennt die drei "Kinder" auf diesem Foto?



Besonders haben wir uns auch gefreut, dass einige ehemalige Schülerinnen und Schüler gekommen sind, um uns zu "helfen".



Vielen Dank für die Hilfe!! Ihr könnt gerne wiederkommen, wenn ihr das nächste Mal schulfrei habt!