Besuch bei den Senioren Niederkrüchten am 10.11.2011

Wie in jedem Jahr besuchten unsere Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen am Mittwoch vor dem Martinstag die Senioren bei ihrem Treff im Pfarrheim. Und sie brachten nicht nur ihre selbst gebastelten Laternen mit, sondern auch noch eine leckere Überraschung!

Die Kinder trafen sich mit ihren Lehrerinnen am Nachmittag zunächst in der Schule - und wie man an der Kleidung sieht, war das Wetter noch nicht sehr novemberlich...




Dann ging es los und bei schönstem Wetter gingen alle gemeinsam zum Pfarrheim.



Im Pfarrheim mussten die Kinder noch kurz warten, da noch nicht alle Senioren gekommen waren. Außerdem musste die Spannung ja noch etwas steigen!



Im Saal wurden die Kinder nämlich schon erwartet.



Und dann  konnten sie endlich einziehen. Die Schülerinnen und Schüler begannen sofort mit einem schönen Martinslied - und natürlich durften (und konnten!) alle Anwesenden mitsingen!



Frau Pastor begrüßte die Senioren im Namen der Kinder ganz herzlich und führte auch weiterhin galant durch die Veranstaltung.



Unsere Schülerinnen und Schüler kennen noch mehr Lieder!



Auch in diesem Jahr haben sich die Kinder besonders viel Mühe beim Basteln der Laternen gegeben. Ein Thema waren die Wikinger und ihre Schiffe. Wussten Sie überhaupt, dass die BLEK PÖL, von der wir leider kein Bild haben, auch ein Wikingerschiff war?



Dann verteilten die Kinder ihre "Überraschung". Sie hatten nämlich für jeden Senioren einen Weckmann mitgebracht - vielen Dank an den Sankt-Martins-Verein für die großzügige Spende!



So kamen Kinder und Senioren schnell in Kontakt...



...und manche auch ins Gespräch.



Anschließend ging es mit dem von den Kindern vorbereiteten Programm weiter.



Mehrere Kinder lasen eine schöne Geschichte vor, die natürlich etwas mit Sankt Martin und mit Teilen zu tun hatte.



Die Senioren hörten gespannt zu.



Zum Abschluss sangen alle gemeinsam ein stimmungsvolles Lied.



Es folgte der Auszug aus dem Saal und eine Überraschung für die Kinder - es waren zufällig genau so viele Weckmänner übrig, wie Kinder anwesend waren!!



Viele Mädchen und Jungen  überlegten natürlich sofort, mit wem sie ihren Weckmann teilen könnten!



Das war ein schöner Nachmittag! Wir finden, es ist ein guter Brauch, dass sich einmal im Jahr Kinder und Senioren in der Gemeinde treffen und in Kontakt kommen.



Tschüss! Bis zum nächsten Jahr!