Einweihung der neuen Mensa am 14.09.2012




Am 14.09.2012 wurde unsere neue Mensa offiziell eröffnet. Wir erwarteten viele Gäste und freuten uns auf eine schöne Feier.

Über Nacht war an der Wand neben der Mensa unser Maskottchen erschienen - das Bild wurde sofort zu einem beliebten Treffpunkt!



Nach und nach trudelten die Gäste ein. Vor der Feier war so schon ein bisschen Zeit zum Quatschen, das machen die Erwachsenen ja so gerne.



Dann ging es langsam los.



Wir müssen draußen bleiben!



(Natürlich nur bis zum Auftritt!)



Der Raum ist wirklich sehr schön und hell geworden, und es macht Spaß, in ihm zu essen, sich zu treffen und zu feiern. Nachmittagsbetreuung ist wichtig für die Kinder, die Eltern und die ganze Schule (--> Kurzfassung von Herrn Doras Rede).



Dem konnten die Gäste nur zustimmen! Sogar Herr Blech (ganz rechts) sah entspannt aus, obwohl er alles bezahlen musste (nun ja, nicht er alleine).



Dann kam der erste Auftritt unserer Kinder - Maybritt und Olivia spielten Gitarre und sangen dazu. Alle waren begeistert!



Auch Herr Winzen, der Bürgermeister, lobte die Kinder und eröffnete anschließend ganz offiziell die Mensa!



Anschließend trugen einige Kinder der dritten Klassen das englische Kinderbuch "The very hungry caterpillar" vor. In dem Buch geht es ums Essen - wie passend zu einer Mensaeröffnung!



"He started to look for some food."



Die Raupe frisst  ziemlich viel. Jedes Kind zählte etwas davon auf.



Adele z. B. musste sagen: "On Saturday he ate through  one piece of chocolate cake, one ice cream cone, one pickle, one slice of Swiss   cheese, one slice of salami, one lollipop, one piece of cherry pie, one sausage, one cupcake, and one slice of watermelon. That night he had a  stomachache!" Wow!



Danach frisst die Raupe sich aber durch ein Blatt, und es geht ihr wieder besser. Es muss sich also niemand Sorgen machen.



Und am Ende wird sie natürlich "a beautiful butterfly!" Liebe Kinder, nehmt euch das zu Herzen und esst, was auf euren Tellern liegt!



Herr Ulland von der evangelischen Kirchengemeinde sorgte diesmal alleine für den geistlichen Beistand, da Pastor Schweikert von Sankt Bartholomäus in dieser Woche im Ausland weilte.



Der Architekt, Herr Randerath, gab zu, in der Nacht das Eulenbild auf die Wand geklebt zu haben. Er schenkte es den Kindern anstatt einer Schlüsselübergabe. Von einem symbolischen Schlüssel haben die Kinder ja auch nichts - sie finden das Bild bestimmt viel schöner!



Dann folgte ein Auftritt der Tanz-AG unter der Leitung von Frau Reuters.



Zum Abschluss sagte Frau Voßen, die Schulamtsdirektorin aus Viersen, noch ein paar Worte und lobte vor allem die Gemeinde Niederkrüchten für die kluge Entscheidung, eine Mensa zu bauen. Dann wurden das Buffet er-öffnet und der Sekt geöffnet .



In der Küche war alles schon startklar für die After-Show-Party!



Das Kollegium und das Betreuungsteam der KGS halfen kräftig mit, um alle Gäste gut mit Getränken zu versorgen.



Das Essen - äh - die Essensausgabe übernahmen die Betreuungskinder.



Jetzt konnte man auch die neue Küche (und die Spülmaschine!!) besichtigen.



Überall fanden die Menschen Zeit für Gespräche.



Und während sich die Gäste vergnügten, ...



... mussten andere arbeiten.



So schlimm war es aber auch nicht - ab und zu schlichen sich sogar blinde Passagiere in die Küche, weil sie unbedingt mithelfen wollten. Ob das wohl zu Hause  auch so gut klappt?



Warum eigentlich nicht? Küchenarbeit macht Spaß, wie man sieht!



Spielen übrigens auch.



Toll, dass wir jetzt so eine schöne Mensa haben!  

Herr Smets von der Rheinischen Post hat uns übrigens ein paar Tage vorher besucht und einen Artikel darüber veröffentlicht:

Zum Artikel der Rheinischen Post ("Die neue Mensa ist super")