Schul-Karneval am 27.02.2014

Am 27. Februar 2014 feierten wir unseren Schul-Karneval. Und wir hatten Glück: Der Wetterfrosch kletterte nach ganz oben und zeigte damit gutes Wetter an!


Juhu!!


Alle Kinder und Lehrerinnen und Lehrer kamen verkleidet in die Schule. An diesem Tag gab es ganz neue Unterrichtsfächer. Und den Unterricht machte auch kein Lehrer, sondern der Kapitän.


In der ersten Stunde stand "Maak möt" und "Helau" rufen auf dem Stundenplan. Die meisten Kinder konnten das schon ganz gut. Aber wie soll man auch besser werden, wenn das Fach nur einmal im Jahr unterrichtet wird??


In der zweiten Stunde war "Kamelle fangen" dran. Unterstützung bekamen wir dabei wieder von auswärtigen und kompetenten Fachkräften mit jahrelanger Berufserfahrung als "Möhne".


Dann ging es nach draußen in den Freiluftunterricht. Hier standen eher klassische Fächer im Mittelpunkt.


Zum Beispiel: "Walzer tanzen", ...


... "im Kreis tanzen", ...


... "mit Abklatschen tanzen", ...


... und "einfach so tanzen wie man will".


Bei diesem Unterrichtsfach könnte man übrigens fast glauben, wir wären eine reine Mädchenschule. Kann sich das jemand erklären?


Dann kam noch mal "Kamelle fangen". Anscheinend hat das drinnen noch nicht so gut geklappt, und die Kinder müssen noch üben. Seid fleißig, dann könnt ihr das bald besser!


Dann kam "in die Kamera lachen", ...


... und "in die Kamera winken".


Als nächstes kam "Polonäse" dran. Schwierig, schwierig. Viele wollten auch gar nicht mitmachen, aber die Schule ist ja kein Wunschkonzert oder gar Ponyhof!


Und so wurden sie mit sanfter Gewalt zum Mitmachen - ähm - überredet.


Für Fortgeschrittene wurde dann noch die AG "Polonäse mit unter der Brücke durchgehen" angeboten. Die Teilnahme war freiwillig und auf eigene Gefahr.


Anschließend ging es weiter mit ein bisschen Sachunterricht, z.B. "Warum Laserschwerter in echt gar nicht funktionieren können", ...


..., "Warum Elefanten in Herden leben", ...


..., und "Was wächst denn da auf deinem Kopf, Herr Conen????"


Tja, wer ganz nach oben will, muss viel lernen, ...


... bevor er richtig super ist!


Und die Hausaufgaben: Kamelle essen!


(Aber passt auf eure Zähne auf!)